„Maria Heimsuchung, bete für uns“

Spendenaufruf zur äußeren Renovierung der Eleker Kirche

Die Pfarrgemeinde Elek ruft zur äußeren Renovierung der Eleker Kirche auf. Anlässlich dieses Aufrufes verfasste Eleks Pfarrer Fazakas Gustav das folgende Statement:

„Was unsere Vorfahren und Ahnen in Elek vor 225 Jahren am 3. Juli 1796 taten, machten sie aus einem lebendigen Glauben und der Motivation heraus, nicht auf den endlichen Wert der vergänglichen Güter zu bauen, sondern auf die unendlichen ewigen Werte.

Im Jahre 1796, als der Grundstein der heutigen prächtigen Kirche in der Größe eines Doms von den Vorfahren in Elek, von den Deutschen fränkischer Herkunft und der kleinen ungarischen Gemeinde hier, aus ihrem lebendigen katholischen Glauben heraus gelegt wurde, stand hier eine kleine Kirche, eine kleine Kapelle, die ebenfalls vom Schutzherr dieser Kirche zwischen 1730 und 1734 gebaut wurde. Die Kirche war ein Wunderwerk der Baukunst. Beim Bau der Kirche wurde die kleine Kapelle nicht abgerissen, sondern vier Jahre lang wurde in ihr gebetet und der auferstandene und verherrlichte Herr und seine Gegenwart im heiligsten Altarsakrament verehrt.

Am 27. September 1800 wurde das Kreuz auf die Spitze des Kirchturms gesetzt und die große Kirche geweiht. Danach wurde die kleine Kapelle abgerissen und einige ihrer Mauern wurden in die Mauern der großen Kirche eingebaut, so dass eine ewige Erinnerung an die kleine Kapelle zurückblieb.

Im Jahre 1904 wurde das Querschiff der Kirche fertiggestellt und die Kirche erhielt die endgültige Form, die wir heute sehen. Die Kirche wurde 1934 von unserem ersten Bischof nach Trianon, Dr. Gyula Glattfelder, Bischof von Csanád, eingeweiht.

Diese 225 Jahre bedeuten eine große Gnade! Es ist aber nur ein flüchtiger Augenblick in der Ewigkeit, in der Ewigkeit der Zeit. Und doch, wie wunderbar ist Gott, dass er diesen flüchtigen Augenblick immer zu unserer Segnung benutzt, damit seine Herrlichkeit in der Tat unsere Herrlichkeit durch Christus in Christus ist, unsere Herrlichkeit in unserer Person, unsere Herrlichkeit in Christus und damit unsere ewige Erlösung.“

Am 3. Juli 2021, dem 225. Jahrestag der Grundsteinlegung der Kirche, startete die Pfarrei Maria Heimsuchung eine gezielte Spendenaktion für die Außenrenovierung der Kirche. Die Spendenaktion endet am 27. September 2024. Der Beginn und das Ende der Sammlung fallen mit dem Bau der Kirche zusammen, um die aufopfernde Arbeit der Vorfahren zu würdigen.

Die Kirchengemeinde nimmt Spenden auf das folgende Konto entgegen: Sarlós Boldogasszony Plébánia OTP Bank 11733113-20005337 „Adomány a templom felújítására” (=Spende für die Renovierung der Kirche).

IBAN    HU16   1173 3113 2000 5337 0000 0000

BIC        OTPVHUHB

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s