„100 Joar a Eleker“

Ältestes Mitglied des Kulturkreises feierte 100. Geburtstag

Bis vor Corona sah man sie regelmäßig mit ihrem Elektromobil durch Laudenbachs Herdichsgartenstraße fahren. Das ist jetzt ein bisschen seltener geworden. Nichtsdestotrotz erfreute sich unsere Jubilarin bei guter Gesundheit anlässlich ihres außergewöhnlichen Geburtstags.

100 Jahre wurde sie alt. Die Rede ist von Eva Janosi geborene Durst, die kurz vor Weihnachten ihren runden Geburtstag feiern konnte. Geboren wurde Frau Janosi in Elek, am 21. Dezember 1921. Die meiste Zeit ihres Lebens verbrachte sie aber in Laudenbach. Dort lebt sie seit 1949 und ist damit eine echte Laudenbacherin geworden. Dass ihr Herz aber immer noch für ihre Geburtsgemeinde Elek schlägt, zeigt ihre Treue zum Eleker Kulturkreis. Noch zuletzt besuchte sich regelmäßig die Veranstaltungen der Eleker in Laudenbach.

Eva Janosi kann auf ein bewegendes Leben zurückschauen, das vor allem durch die schicksalshaften Ereignisse der Verschleppung und der Vertreibung gezeichnet war. Ein Schicksal, das den Elekern tausendfach widerfahren war.

Im Alter von 23 Jahren wurde Eva Janosi zusammen mit etwa 1.000 Eleker Männern und Frauen im Januar 1945 zur Zwangsarbeit nach Russland verschleppt. Die beiden Töchter Rosel und Magdalena musste sie mit zwei bzw. vier Jahren in Elek zurücklassen.

Nach vier entbehrungsreichen Jahren in Russland gelang es Eva Janosi, sich nach Deutschland durchzuschlagen und zu ihren beiden Kindern zu kommen. Diese waren bereits 1946 durch die Vertreibung der Eleker nach Deutschland und später nach Laudenbach gekommen.

Hier in Laudenbach musste sich Eva Janosi als Kriegswitwe – ihr Mann Adam Janosi gilt in Wirren des Zweiten Weltkrieges seit 1945 als vermisst – ein neues Leben aufbauen.

Sie meisterte die Herausforderungen des Lebens in eindrucksvoller Manier. Sie war berufstätig, zog die beiden Töchter groß und konnte sich und der Familie sogar ein eigenes Haus bauen. Heute gehören zur Familie zwei Enkel und drei erwachsene Urenkel.

Seitens unseres Kulturkreises überbrachten die stellvertretende Vorsitzende Susanne Mauriello und Beirätin Franciska Stein die besten Glückwünsche der Eleker Gemeinschaft in Laudenbach. „Wir gratulieren Eva Janosi recht herzlich und wünschen ihr weiterhin Glück, Gesundheit und Gottes reichhaltigen Segen!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s